Schnellsuche

Ab und zu ist es wichtig, auch einmal an sich selbst zu denken. Die sogenannten Personenversicherungen setzen diesen Gedanken um, indem es sich dabei um Versicherungen handelt, welche nicht den eigenen Besitz oder anderen zugefügte Schäden absichert, sondern die eigene Person und Gesundheit. Die Personenversicherungen decken dabei die biologischen Risiken in Form von Krankheit oder Tod ab. Aufgrund der Vielfalt derartiger Risiken, gibt es auch eine dementsprechend große Anzahl unterschiedlicher Personenversicherungen.  So gibt es die private Krankenversicherung, die gesetzliche Krankenversicherung sowie die Krankenzusatzversicherung für die gesundheitliche Versorgung im Krankheitsfall. Für eine schwerwiegende Beeinträchtigung der Gesundheit stehen zudem die Pflegeversicherung und auch die Berufsunfähigkeitsversicherung zur Verfügung - um Zusatzkosten bewältigen oder ein plötzlich wegfallendes Einkommen ersetzen zu können. Die Risikolebensversicherung dient als Absicherung für den Todesfall, um die Hinterbliebenen vor finanziellen Problemen zu bewahren. Die Unfallversicherung hilft bei schwerwiegenden Unfallfolgen und die Dread-Disease-Versicherung leistet finanzielle Hilfe bei der Diagnose schwerer Krankheiten.

Das große Angebot verschiedener Personenversicherungen kann dabei helfen, sein Leben sorgenfreier zu gestalten, ohne sich jederzeit Gedanken über eventuell auftretende finanzielle Probleme machen zu müssen. Um die unterschiedlichen Möglichkeiten kennenzulernen und sich einen Überblick über die individuell am besten passenden und notwendigen Varianten zu verschaffen, bietet diese Seite zahlreiche Informationen und wichtige Details zu den nachfolgend aufgeführten Personenversicherungen.

 

Private Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung bildet einen Teil des deutschen Gesundheitssystems. Unter bestimmten Voraussetzungen hat man die Möglichkeit, sich mit einer Krankenvollversicherung komplett privat zu versichern. Die freie Wahl bestimmter und gleichzeitig besserer Leistungen und ein Beitrag, der sich nicht am Einkommen, sondern am wirklich abgeschlossenen Versicherungsumfang orientiert, machen die private Krankenversicherung zur optimalen Variante für die Absicherung der Gesundheit.

 

Gesetzliche Krankenversicherung

Die gesetzliche Krankenversicherung ist  im deutschen Gesundheitssystem das Gegenstück zu der privaten Krankenversicherung. Für den Großteil der Deutschen besteht Versicherungspflicht, so dass eine gesetzliche Krankenversicherung abgeschlossen werden muss. Der Leistungsumfang ist dabei gesetzlich vorgeschrieben und für alle Versicherten identisch, während sich der Beitrag am jeweiligen Einkommen orientiert.

 

Krankenzusatzversicherung

Wer aufgrund der gesetzlichen Versicherungspflicht an die gesetzliche Krankenversicherung gebunden ist, seinen Versicherungsschutz aber dennoch verbessern möchte, kann durch eine Krankenzusatzversicherung seinen Leistungsumfang erweitern. Hier können individuell verschiedene Bereiche ausgewählt und abgedeckt werden, für die man sich einen besseren Versicherungsschutz durch die Krankenzusatzversicherung wünscht.

 

Pflegeversicherung

Die Pflegebedürftigkeit tritt immer häufiger und auch vermehrt bei jüngeren Menschen ein. Je nach Schwere der Pflegebedürftigkeit, können ganz alltägliche Verrichtungen nicht mehr ohne fremde Hilfe durchgeführt werden; dies betrifft hauptsächlich die Körperhygiene. Die Pflegeversicherung übernimmt die finanziellen Aufwendungen für Pflegedienste oder ein Pflegeheim. Gerade aufgrund der vorhandenen aber unzureichenden Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung, ist eine private Pflegeversicherung sehr wichtig, um neben den gesundheitlichen nicht auch noch finanzielle Probleme zu bekommen.

 

Berufsunfähigkeitsversicherung

Statistisch gesehen, wird jeder Vierte in seinem Leben berufsunfähig. Dies bedeutet, dass der Betroffene aufgrund einer Krankheit oder eines Unfalls gesundheitlich so stark geschädigt ist, dass er nicht mehr in der Lage ist, seinem bislang ausgeübten Beruf nachzugehen. Um das damit wegfallende Einkommen kompensieren zu können, ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung essentiell notwendig. Aus dieser Berufsunfähigkeitsversicherung erhält man eine monatliche Rente, die als Ersatzeinkommen und zur Bestreitung der laufenden Lebenshaltungskosten verwendet werden kann.

 

Risikolebensversicherung

Der eigene Tod ist sicher eines der Themen, mit denen man sich am liebsten überhaupt nicht beschäftigen möchte. Was passiert aber, wenn der Haupt- oder Alleinverdiener verstirbt und eine Familie hinterlässt, welche dann plötzlich nicht mehr über genügend Einkommen verfügt? Gerade wenn beispielsweise noch eine Hausfinanzierung läuft, können die Probleme der Familie ohne Risikolebensversicherung schnell unüberschaubar werden. Mit einer Risikolebensversicherung kann die Familie so abgesichert werden, dass sie im Todesfall neben der Trauerarbeit nicht auch noch finanzielle Sorgen bewältigen muss.

 

Unfallversicherung

Unfälle können schnell zu schweren Verletzungen und oft auch zu langfristigen gesundheitlichen Problemen führen. Je nach Schwere eines Unfalls und der gesundheitlichen Folgen, kann es zu immensen Zusatzausgaben kommen. Das können spezielle Behandlungen sein, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden oder auch Umbauten, die für ein barrierefreies Wohnen notwendig werden. Da die gesetzliche Unfallversicherung nur für Arbeitsunfälle aufkommt, ist die private Unfallversicherung wichtig, um seinen Alltag auch während der Freizeit sorgenfrei und ohne Angst vor einem Unfall genießen zu können.

 

Dread-Disease-Versicherung

Schwere Krankheiten sind oft die Ursache großer finanzieller Probleme. Hohe Behandlungskosten oder auch der Verlust des monatlichen Einkommens aufgrund einer Arbeitsunfähigkeit führen oft dazu, dass die Lebenshaltungskosten nicht mehr oder nur noch sehr schwer zu bewältigen sind. Die Dread-Disease-Versicherung bildet eine Möglichkeit, für solche Fälle finanziell gewappnet zu sein. Bei der Dread-Disease-Versicherung werden ausgewählte und vertraglich festgelegte Krankheiten abgesichert, bei deren Diagnose der Versicherte eine Leistung in Form einer Einmalzahlung erhält, die ganz unabhängig vom Krankheitsverlauf ausgezahlt wird und zur freien Verfügung steht.