Schnellsuche

Eigene Boote und erst recht die eigene Yacht bedeuten ein großes Stück Freiheit auf den Gewässern dieser Welt. Ganz unabhängig davon, ob es der See um die Ecke oder eines der Weltmeere ist – das Nutzen eines Bootes birgt immer verschiedene Gefahren. Um den Besitz eines Bootes sowie dessen Nutzung jederzeit in vollen Zügen genießen zu können, ist ein optimaler Versicherungsschutz wichtig, um im Schadensfall nicht auch noch finanzielle Probleme zu bekommen.

Der Bedarf von Bootsversicherungen

Die Yacht als Verkehrsmittel kann genauso Schäden verursachen wie das Kraftfahrzeug auf den Straßen. Da teilweise Schäden auf dem Gewässer zu noch höheren Kosten führen können, belegt der Gesetzgeber den Bootsbesitzer auch hier mit einer Versicherungspflicht im Bereich der Haftpflichtversicherung. Wer also sein persönliches Schiff über das Wasser führen möchte, ist gesetzlich dazu verpflichtet, eine Bootshaftpflicht abzuschließen. Das hat für ihn aber auch den Vorteil, dass er bei selbst verschuldeten Unfällen die entstehenden Kosten nicht selbst tragen muss. Denn als Besitzer des Bootes ist er ebenfalls gesetzlich dazu verpflichtet, für diesen Schaden aufzukommen – und dieser Pflicht kommt wohl jeder lieber mithilfe einer Versicherung als mit dem eigenen Geldbeutel nach.

Weitere Versicherungsmöglichkeiten für Boote

Neben der gesetzlich vorgeschriebenen und zur Zulassung des Bootes notwendigen Bootshaftpflicht gegen selbst verschuldete Schäden bei oder an anderen, kann man sich auch im Rahmen der Bootskasko für die Schäden absichern, die am eigenen Wasserfahrzeug entstehen. Denn gerade bei hochwertigeren Booten kann schon ein kleiner Schaden zu hohen Kosten führen – und nicht selten endet die Liebe zum Boot in den nicht finanzierbaren Reparaturkosten. Aus diesem Grund ist der Abschluss einer Kaskoversicherung nicht weniger wichtig.

In erster Linie ist für die Berechnung der Versicherung die Art der Yacht – ist es ein Motorboot oder eine Segelyacht – sowie die Stärke des Motors von Bedeutung. Vergleiche helfen einem in diesem Zusammenhang, unter den verschiedenen Anbietern von Bootskasko und Bootshaftpflicht den günstigsten Versicherungsschutz zu finden. Allerdings darf bei einem Vergleich niemals nur auf den Preis geschaut werden. Bei dem Abschluss von Bootsversicherungen ist es von großer Bedeutung, den Versicherungsschutz an sich mit seinen unterschiedlichen Bedingungen auf seine individuellen Bedürfnisse auszurichten. Dabei spielt zum einen der Bereich eine große Rolle, in dem sich die Fahrt mit dem Boot bewegen soll. So wird für innerdeutsche Fahrten ein anderer Schutz benötigt als für Touren im Mittelmeer oder gar im Atlantik. Wichtig ist zudem anzugeben, ob mit dem Boot auch Sportveranstaltungen besucht und Rennen gefahren werden. Auch dann ist ein spezieller Versicherungsschutz nötig, um im Ernstfall auch wirklich abgesichert zu sein.

Bei einem Vergleich der Bootsversicherungen sollte immer auch darauf geachtet werden, dass sich der Versicherungsschutz nicht nur auf das Befahren von entsprechenden Gewässern beschränkt. Wichtig ist ebenso die Versicherung für das Lagern und Transportieren eines Bootes, wo auch verschiedene Gefahren lauern und Kosten entstehen können, die nicht immer aus der eigenen Tasche bezahlt werden können. Um den optimalen Versicherungsschutz mit einem perfekten Preis-Leistungs-Verhältnis zu erreichen, sollten Sie daher unbedingt die Möglichkeit von einem Versicherungsvergleich nutzen. Nur so besteht die Möglichkeit, perfekt abgesichert zu sein und sein Hobby in vollen Zügen und sorgenfrei genießen zu können.