Schnellsuche

Das eigene Haus kann durchaus nicht nur zu zufriedenem Wohnen oder Vermieten, sondern auch zu erheblichen Schäden führen. Da Grundbesitzer wie auch Hausbesitzer aufgrund der gesetzlichen Haftung verpflichtet sind, für die Schäden aufzukommen, die durch das Grundstück oder Gebäude entstanden sind, ist eine entsprechende Grundbesitzerhaftpflichtversicherung enorm wichtig, um durch eventuell auftretende Schadenersatzforderungen nicht in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.

Die Gefahren eines Grundstücks oder Hauses und die Pflichten des Besitzers

Der Besitzer eines Grundstücks oder eines Hauses ist verantwortlich für all das, was an eben diesen Orten geschieht. Aus diesem Grund unterliegt er der Haftpflicht sowie verschiedenen anderen Pflichten, die diverse Risiken verhindern oder zumindest reduzieren sollen. Zum einen soll mit dem Einhalten der sogenannten Verkehrssicherungspflicht verhindert werden, dass beispielsweise eine mangelhafte Beleuchtung dazu führt, dass jemand stürzt und sich verletzt. Gleiches gilt für die Verhinderung von Unfällen auf nicht geräumten oder gestreuten Wegen, wenn Passanten Schnee oder Eis vor dem Haus zum Verhängnis werden. Gefahren gehen allerdings auch direkt vom Gebäude aus, wenn die sogenannte Instandhaltungspflicht nicht eingehalten wird. Das kann zum Herunterfallen von Dachziegeln oder Teilen des Mauerwerks führen und somit schnell große Schäden verursachen. Bei diesen Schäden kann es sich sowohl um Personen-, Sach- sowie daraus resultierenden Vermögensschäden handeln. Vor allem Personenschäden mit Schadenersatz- und Schmerzensgeldansprüchen können schnell finanzielle Probleme herbeiführen und einen unter Umständen ein Leben lang zu Zahlungen verpflichten.

Der Versicherungsschutz der Haus- und Grundstückshaftpflicht

Da die gesetzliche Haftpflicht bestimmt, dass der Hausbesitzer für derartige Schäden aufzukommen hat, sind entsprechende Grundbesitzerhaftpflichtversicherungen unumgänglich. Die Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung umfasst drei Aufgabenbereiche. Zum einen prüft sie zunächst, ob erhobene Schadenersatzansprüche überhaupt gerechtfertigt sind. Sind die Vorwürfe nicht haltbar und besteht somit keine Haftung des Versicherungsnehmers, wehrt die Haftpflichtversicherung die Forderungen ab und geht dafür notfalls auch vor Gericht, wo sie sämtliche Prozesskosten übernimmt. Stellen sich die Forderungen als gerechtfertigt heraus, übernimmt die Versicherung den entsprechenden Schaden, sodass der Versicherungsnehmer neben dem Ärger nicht auch noch den finanziellen Schaden zu tragen hat.

Bei vielen verschiedenen Angeboten für eine solche Absicherung ist es wichtig, einen Vergleich durchzuführen, um die optimale Variante für sich zu finden. Wichtig ist dabei sicher der Beitrag, aber auch der Versicherungsumfang, der bei den Anbietern doch sehr stark variiert. So sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass auch häusliche im Gebäude anfallende Abwässer sowie Schäden durch Rückstau aus dem Straßenkanal mitversichert werden, weil diese Risiken immer häufiger zu Problemen führen. Wichtig ist bei Vorhandensein auch der Einschluss einer Fotovoltaikanlage in die Grundbesitzerhaftpflichtversicherungen, denn von dort herunterfallende Bestandteile können auch schnell zu schweren Verletzungen führen.

Versicherte Personen als wichtiges Merkmal guter Haftpflichtversicherungen

Bei einem Abschluss der Versicherung sollte immer darauf geachtet werden, dass all diejenigen versichert sind, die am oder im Gebäude tätig sind und somit ihren Beitrag zur Verkehrssicherung und Instandhaltung leisten. So ist zum einen der Besitzer, egal ob als natürliche oder juristische Person, über die Versicherung abgesichert. Zudem sind bei den meisten Anbietern auch jene in den Versicherungsschutz integriert, die - vertraglich niedergeschrieben – Tätigkeiten auf dem Grundstück verrichten, auch wenn die Arbeiten unentgeltlich durchgeführt werden. Was das Thema "Versicherte Personen" angeht, sollte sich der Eigentümer eines ausschließlich selbst genutzten Hauses auch mit dem Versicherungsumfang der privaten Haftpflichtversicherungen auseinandersetzen. Unter Umständen ist er in seiner Rolle als Hausbesitzer und Grundbesitzer bereits über diese Haftpflichtversicherung abgesichert. Um einer Nichtversicherung zu entgehen, sollte das aber zwingend geprüft werden.