Schnellsuche

Recht haben und Recht bekommen sind sehr oft zwei sehr unterschiedliche Dinge. Das kann zum einen an Gesetzeslücken oder einer nicht eindeutigen Beweislage liegen. Zum anderen kommt es oft zu dieser Differenz, weil diejenigen, die eigentlich im Recht sind, aus finanziellen Gründen vor zu hohen Anwalts- und Gerichtskosten zurückschrecken und daher nicht in der Lage sind, dieses Recht vor Gericht durchzusetzen. Es ist also nicht selten der Geldbeutel, der über Recht und Unrecht bestimmt und somit herrscht ein Zustand, der gerade in einem Rechtsstaat wie Deutschland eigentlich unzumutbar ist.

Die Rechtsschutzversicherung als gutes Recht für jeden

Damit sich niemand aus finanziellen Gründen in sein Schicksal ergeben muss, sondern für sein Recht kämpfen kann, gibt es die Rechtsschutzversicherung. Gegen eine Beitragszahlung verpflichtet sich die Rechtsschutzversicherung, alle Leistungen zu erbringen, die notwendig sind, damit die versicherte Person ihre rechtlichen Interessen wahrnehmen kann. Zu den Versicherungsleistungen gehören insbesondere die Kosten für die anwaltliche Beratung sowie eventuell notwendig werdende Gerichts- oder Sachverständigenkosten. Mit dem entsprechenden Rechtsschutz besteht demnach nicht mehr die Gefahr, dass man auf sein Recht verzichten muss, weil man sich die professionelle Hilfe nicht leisten kann.

Die geläufigsten Bausteine beim Rechtsschutz

Das System beim Rechtsschutz ist bei nahezu allen Anbietern so aufgebaut, dass es verschiedene Bausteine für unterschiedliche Bereiche des Lebens gibt. So kann sich jeder natürlich in allen Bereichen komplett absichern. Es besteht aber genauso die Möglichkeit, seinen Versicherungsschutz auf die Bausteine zu beschränken, in denen es sinnvoll erscheint, durch einen Rechtsschutz abgesichert zu sein. Aufgrund der wohl dort am häufigsten auftretenden Rechtsstreitigkeiten gehört die Rechtsschutzversicherung im privaten und beruflichen Bereich sowie im Verkehrsbereich zu den gefragtesten Absicherungen.

Der private Bereich deckt dabei die normalen Streitereien des Alltags ab, während der berufliche Bereich vor allem Auseinandersetzungen mit dem Chef aufgrund von Vertragsangelegenheiten oder auch Kündigungen absichert.

Der Verkehrsrechtsschutz ist für alle Rechtsfälle zuständig, die im Zusammenhang mit dem Führen eines Fahrzeugs im Straßenverkehr entstehen. Da gerade bei Verkehrsunfällen oft die Schuldfrage nicht eindeutig geklärt werden kann, häufen sich vor allem in diesem Bereich die gerichtlichen Auseinandersetzungen, weshalb dieser Baustein der Rechtsschutzversicherung wichtiger ist als je zuvor.

Von großer Bedeutung ist auch der Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz, ein Baustein sowohl für den Eigentümer als auch den Mieter von Häusern oder Wohnungen. Hier geht es insbesondere um Auseinandersetzungen mit Nachbarn oder um Streitigkeiten mit dem Vermieter, beispielsweise wegen einer Eigenbedarfskündigung oder fehlerhafter Nebenkostenabrechnungen.

Zusätzliche Bausteine für spezielle Risiken

Daneben gibt es im Rechtsschutz viele weitere Bereiche, bei denen man im Einzelnen überlegen kann, ob man den entsprechenden Versicherungsschutz benötigt oder nicht. Ein vorhandener Versicherungsschutz ist immer gut. Wenn man aber eventuell ohnehin auf den Beitrag achten muss oder möchte, ist es wichtig, sich auf die versicherten Bausteine zu konzentrieren, die für den optimalen individuellen Versicherungsschutz wirklich notwendig sind.

Für viele kann dabei der Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht wichtig sein, der zum Beispiel Streitigkeiten wegen Gewährleistungsansprüchen aus Kaufverträgen oder auch Probleme bei Darlehensverträgen abdeckt. Um einen doch etwas spezielleren Schutz, der nicht für alle von Bedeutung ist, handelt es sich zum Beispiel bei dem Steuer-Rechtsschutz vor Gerichten zum Beispiel bei Auseinandersetzungen rund um die Einkommensteuererklärung oder auch beim Sozialgerichts-Rechtsschutz, mit dem eventuelle Probleme bei der Anerkennung oder falsche Berechnungen im Rahmen der Sozialversicherungsleistungen angegangen werden können.

Weiterhin gibt es Varianten wie den Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen, den Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz sowie den Straf- und auch den Spezial-Straf-Rechtsschutz. Auch ein Beratungsrechtsschutz kann ebenso abgeschlossen werden wie die Rechtsschutzversicherung für Ehe- und Unterhaltssachen.

Bei vielen Bereichen denkt man oft, dass dort niemals Schwierigkeiten auftreten werden. Dennoch sollte man jederzeit darüber nachdenken, ob man nicht doch gut beraten ist, seinen Versicherungsschutz für den Notfall um diese Bausteine zu erweitern. Die Varianten und Kombinationsmöglichkeiten sind dabei so vielseitig und die verschiedenen Tarife und vor allem Beiträge der Versicherungsunternehmen so unterschiedlich, dass sich jederzeit ein Vergleich lohnt, um die optimale Absicherung für sich zu finden.